Kinesiologie und Armlängenreflex (AR)
nach van Assche.

Kinesiologie ist ein Diagnoseverfahren der
alternativen Medizin, dass in den 60er Jahren durch den Amerikaner Goodheart entwickelt wurde.

Goodheart beobachtete, dass sich seelische und körperliche Störungen in der willkürlichen Muskulatur so äußern, dass ihre Haltekraft plötzlich nachlässt. Durch sogenannte Muskeltests können u.a. Medikamente, Allergene und Funktionsstörungen von Körperregionen und auch die dazu passenden Therapien ausgetestet werden.

Diese Erkenntnisse hat Raphael van Assche während seiner Tätigkeit als Physiotherapeut weiter erforscht und den Armlängenreflex (AR) entwickelt. Der AR zeigt an, wenn sich der Tonus bestimmter Muskelketten verändert, was dann eine scheinbare Verschiedenheit der Armlängen der linken und rechten Seite hervorruft. Mit Hilfe dieses Reflexes ist ein direkter Dialog zwischen dem Therapeuten und dem Körper des Patienten möglich. Diese Form der Testung ist sowohl für den Patienten als auch für den Therapeuten angenehmer als der ursprüngliche Muskeltest, weil sie nicht anstrengt.

Armlängenreflextest nach Raphael van Assche


Zustand bei Belastung -
hier: Amalgam
Normalzustand ohne Belastung

© Copyright Traude Engelhardt | Home |